Verkehr: ÖPNV

Den Bau der U-Bahn bis Norderstedt Mitte (kostete rund 400 Mio. DM) verdanken wir der Kreativität der damaligen städtischen angestellten Werkleitung der Stadtwerke Norderstedt und einem gerade noch gültigen Bonner Förderprogramm (Zonenrandförderung), dass am letzten Tag noch genutzt wurde, bevor es auslief. Aus Erzählungen weiß ich, dass man an einem Freitag quasi in letzter Minute mit dem PKW in Windeseile nach Bonn fuhr, um sich noch die fehlende Unterschrift zur Bewilligung des Förderantrages zu holen.

Auch bei einer Verlängerung der U-Bahn in Richtung Henstedt-Ulzburg setze ich auf die Kreativität und die Expertise der Mitarbeiter und bin mir sicher, dass wir dann auch dieses sehr kostenintensives Projekt werden umsetzen können. Sinnvoll wäre in diesem Zusammenhang auch die Installation großzügiger kostenloser P+R Parkflächen im Norden von Norderstedt, um den Pendlern nach Hamburg den Umstieg zum ÖPNV so attraktiv wie möglich zu machen und unser Straßennetz weiter zu entlasten.